Interview mit Ines Hecker

Gründerinnen, Geld und Glaubenssätze – um diese drei Themen und ihre vielfältigen Verknüpfungen dreht sich mein Interview mit Ines. Es geht am Anfang um ganz praktische Dinge, wie Mikrokredite und andere Finanzierungsformen für Gründerinnen. Darüber hinaus erkunden wir aber auch die emotionale Komponente des Themas Geld. Wir sprechen über typische Glaubenssätze und Denkmuster, die Frauen in Bezug auf das Thema Geld oft von ihren Eltern übernommen haben und wie sich diese besser verstehen, annehmen und ändern lassen…

 
Foto: Barbara Dietl

Foto: Barbara Dietl

 

„Geld ist immer was, was fließt – Geld will immer in Bewegung sein.“

– Ines Hecker

Unsere Beziehung zu Geld wird schon früh geprägt – oft übernehmen wir unbewusst Glaubenssätze von unseren Eltern oder anderen wichtigen Bezugspersonen aus unserer Kindheit und diese beeinflussen dann unser Verhältnis zu Geld bis weit in unser Erwachsenenleben hinein.

Gerade im Prozess der Unternehmensgründung spielt Geld eine wichtige Rolle, sei es als wichtiger Faktor der gefühlten Sicherheit, die wir auf einmal aufgeben, wenn wir die Festanstellung und damit den zuverlässigen und planbaren Gehaltseingang auf unser Konto hinter uns lassen oder sei es in Bezug auf die Finanzierung unserer Unternehmensidee. Plötzlich muss zuerst eine Summe Geld für Investitionen in das eigene Unternehmen geliehen werden bevor das erste Geld in der eigenen Unternehmenskasse verbucht werden kann – das fühlt sich dann vielleicht erst einmal ganz schön beängstigend an.

Auch wenn es um die Preisgestaltung der eigenen Produkte und Dienstleistungen geht, führt kein Weg an der Auseinandersetzung mit dem Thema Geld und dem Wert der eigenen Leistung vorbei. Vielleicht ist das dann auch der Auslöser, um sich wirklich intensiver mit diesem Thema und der eigenen Biographie zum Thema Geld auseinanderzusetzen.

Ines hat schon kurz nach der Wende angefangen, Frauen in der Gründungsphase ihres Unternehmens zu begleiten und das Thema Frauen und Geld wurde schnell zu einem zentralen Punkt ihrer Arbeit. Wir sprechen daher über ihren eigenen beruflichen Weg und ihre Erfahrungen mit Gründerinnen und deren Geldfragen. Es geht um ganz praktische Finanzierungsmöglichkeiten für die eigene Unternehmensidee genauso wie um Möglichkeiten, die eigenen Glaubenssätze in Bezug auf Geld zu beleuchten und das eigene Money-Mindset im Hinblick auf den Erfolg des eigenen Unternehmens zu gestalten:

 
 

Wenn du mehr über die Veranstaltung „Lasst uns über Geld reden!“ der Gründerinnenzentrale in Berlin erfahren möchtest, dann schau auf der Website vorbei: gruenderinnenzentrale.de

…aber zuerst: Viel Spaß beim Zuhören!

 
 

P.S.: Den Podcast findest du auch hier auf Apple Podcasts und wenn du keine Folge verpassen möchtest, dann melde dich für meinen Newsletter an: